Die besten Filme über Skateboarding

Als ich neulich die SLS mitverfolgt habe, hat mich das Skateboarding-Fieber wieder so richtig gepackt. Ich betreibe den Sport zwar hobbymäßig sowieso ständig, normalerweise bin ich aber kein Mensch, der das Ganze dann auch noch im Fernsehen verfolgen muss. Vor einigen Wochen hat mich die Leidenschaft dann aber doch wieder gepackt und ich habe mir direkt einige Skateboarding-Filme angeschaut. Welche ich euch wärmstens empfehle, lest ihr hier.

This Ain’t California

Obwohl der Titel auf Englisch ist, stammt dieser Dokumentarfilm aus Deutschland, auch die Originalsprache ist deutsch. Die fiktionale Doku erschien im Jahr 2012 und ist 96 Minuten lang. Regie führte Marten Persiel, das Drehbuch stammt ebenfalls von ihm und er arbeitete dabei mit Ira Wedel zusammen.

Die Doku erzählt die Geschichte von drei Jugendlichen, die in der DDR leben und das Skaten für sich entdecken. Die Jugendlichen schaffen es, sich immer weiter zu verbessern und sind dann schließlich Teil der großen internationalen Szene. Durch den Mauerfall im Jahr 1989 verlieren die Jugendlichen aber für eine Weile den Kontakt.

Trashin’ – Krieg der Kids

Dieser Film ist schon etwas älter, aber definitiv ein Klassiker! Der Film stammt aus dem Jahr 1986 und wurde in den USA produziert. Das Drehbuch stammt von Paul Brown und Alan Sacks, Regie führte David Winters. Die Hauptdarsteller sind unter anderem Josh Brolin, Robert Rusler und Pamela Gidley.

Die Geschichte ist hollywoodtypisch aufgezogen: Bei Trashin’ rivalisieren zwei Skateboarding-Gangs miteinander und treten regelmäßig gegeneinander an. Da die Geschichte so aber noch nicht mitreißend genug wäre, passiert das absolut Schlimmste: Das Mitglied einer Gang verliebt sich in die Schwester eines Mitglieds der rivalisierenden Gang- und das Chaos nimmt seinen Lauf.

Street Dreams

Der Film Street Dreams erschien im Jahr 2009. Bekannte Schauspieler, die Teil des Films waren, sind Paul Rodriguez Jr., Sean Malto und Ryan Dunn. Der Film wurde außerdem in den USA produziert.

Die Geschichte des Films handelt von Derrick, der wie viele Skater auch einen großen Traum hat: Er möchte den Sport professionell betreiben, an großen Meisterschaften teilnehmen, Sponsoren finden und viel Geld verdienen. Er hat sehr viel Talent, die ganze Welt schein aber irgendwie gegen den Sportler zu sein. Seine Mitmenschen einschließlich seiner Eltern können seine Leidenschaft nicht nachvollziehen, er lässt sich aber nicht unterkriegen und geht weiter mutig seinen Weg. Bis er seinen Traum vom professionellen Sportler aber endlich umsetzen kann, passiert noch einiges. Er muss sich mit gemeinen Rivalen auseinandersetzen und auch eifersüchtige Mitstreiter sowie Freunde spielen eine nicht unwichtige Rolle. Derrick gibt aber nicht auf, denn sein Traum soll sich unbedingt erfüllen!

Comments are closed.